Hochzeitsanzug & Nachhaltigkeit

Ein Brief über Nachhaltigkeit von Dr. Karl-Wilhelm Vordemfelde

Sehr geehrte Damen und Herren,

WILVORST ist einer der wenigen Hersteller, der noch in Deutschland eine maßgebliche Fertigung hat. In Northeim fertigen wir jeden Tag 200 Anzüge mit deutschen Arbeitskräften. Wir zahlen allen Mitarbeitern in Northeim mindestens Tarif und zahlen selbstverständlich alle Sozialversicherungsgebühren. Wir werden regelmäßig vom Finanzamt und auch den sogenannten "Sozialkassen" geprüft, ob wir diese Bedingungen einhalten. Dabei haben wir einen Durchschnittslohn in der Produktion von € 14,50, also deutlich höher als der Mindestlohn, der kürzlich von unserer Bundesregierung mit € 8,50 festgelegt wurde.

Warum fertigen wir in Deutschland? Wir halten an unserer Produktion in Northeim fest, weil wir das Know-how für unsere Produkte in unserer eigenen Hand behalten wollen. Wir wollen bestimmen, welche Schnitte, welche Verarbeitungsschritte und welche Näh- und Bügeltätigkeiten an unserer Bekleidung vorgenommen werden.  Wir wollen uns nicht dem Know-how von irgendwelchen Fremdfirmen unterwerfen, ohne eigenes Wissen um die Möglichkeiten der Produktion. Wir laden unsere Kunden herzlich ein, sich bei Gelegenheit unsere Produktion in Northeim anzuschauen.

Wir bieten seit Jahren Kundenschulungen für unsere Kunden an; für leitende Kräfte, genauso wie auch für Mitarbeiter und Auszubildende. Wenn Sie z.B. mit 10 Mitarbeitern kommen wollen, sind wir genauso darauf eingerichtet, wie bei einer Schulung für einen kleineren Kreis.

Außerhalb von Northeim fertigen wir für unsere Marken WILVORST, TZIACCO, ATELIER TORINO und CORPUS LINE noch an vier ausländischen Standorten in Europa. Zwei Produktionsstätten befinden sich in Kroatien, eine Fertigungsstätte befindet sich in Pleven, Bulgarien und eine weitere befindet sich für Westen in Rumänien. In allen Betrieben ist immer ein Techniker von uns vor Ort, der die Arbeitsbedingungen und die Sozialstandards kennt und überprüft. Wir achten darauf, dass nach unseren Vorstellungen gearbeitet wird und dass weder Kinderarbeit geleistet wird, noch Mängel bei der Arbeitssicherheit bestehen und auch die Umweltstandards eingehalten werden.