• {{menuitem3.text}}
  • {{menuitem2.text}}
    {{menuitem2.text}}
  • {{menuitem1.text}}
    {{menuitem1.text}}
  • {{menuitem_gessamt.text}}
  • ...leider keine Ergebnisse!
  • {{menuitem1.text}}
    • {{menuitem2.text}}
      • {{menuitem3.text}}
      {{menuitem2.text}}
      {{menuitem2.text}}
      • {{menuitem3.text}}
      {{menuitem2.text}}
    {{menuitem1.text}}
Facebook
Youtube
Pinterest
Twitter
Instagram
Kollektionen
Formal Wear | Cut und Lounge Suits
PRESSE
Pressemitteilungen
{{fdimage.caption}}

Das Hochzeitskonzept - oder, wie möchte ich meine Hochzeit feiern?


Was versteht man unter dem Hochzeitskonzept & was muss beachtet werden?

Unter dem Hochzeitskonzept versteht man das "Motto", bzw das Thema der Hochzeit.

Dieses wird vom Brautpaar festgelegt oder es wird ein Wedding Planer (Hochzeitsplaner) beauftragt.

Bei der Erstellung und der Auswahl des Hochzeitskonzeptes wird das Augenmerk besonders auf die Hochzeitslocation, die Dekoration und Floristik, sowie die Hochzeitstafel gelegt.

 

1. Die Auswahl der Hochzeitslocation

Wo möchte ich in einem Hochzeitsanzug von WILVORST heiraten?

Kriterien die beachtet werden müssen:

  • Die Gästeanzahl: Welche Größe muss die Location haben? In der Regel kann man davon ausgehen, dass ungefähr 10% der Gäste absagen, trotz Absagequote muss darauf geachtet werden, dass die Location nicht zu überfüllt, aber auch nicht zu leer wirkt.
  • Der Cateringservice: In einigen Hochzeitslocations gibt es festgelegte Caterer, die dort unter Vertrag stehen. In anderen hat man das Privileg, einen selbst ausgesuchten Caterer zu organisieren. In jedem Fall sollte ein Probeessen vereinbart werden, um den Geschmack des Essens zu testen.
  • Die Länge der Feier: Sind Sie ein Paar das gerne lang und ausgiebig feiert oder halten Sie Ihre Feiern eher gediegen? Dieser Punkt sollte im Vorfeld abgeklärt werden, denn unter Umständen gibt es eine festgelegte Sperrstunde oder Nachtruhe ab 22 Uhr (Hausregeln). 
  • Die Lage der Location: Die Räumlichkeiten der Feier sollten nicht weiter als 15 Minuten Autofahrt von der Kirche entfernt sein. 
  • Die Budgetplanung: Welche finanziellen Mittel stehen mir sicher zur Verfügung? Was möchte ich für meine Hochzeit ausgeben?
  • Das Motto der Hochzeit: Passt die Location zu meinem ausgewählten Motto? Bei dem Wunsch nach Vorschlägen, stehen die örtlichen Standesämter zur Verfügung.
  • Herkunft der Verwandten und Freunde: Übernachtungsmöglichkeiten organisieren.
  • Die Verfügbarkeit der Location: Der Termin der Feier, sowie die Suche nach der passenden Location sollte über ein Jahr vorher erfolgen. Zeitnah sollten auch die Save-the-Date Karten verschickt werden. 
  • Wetteralternativen: Findet Ihre Trauung im Freien statt, sollten Sie darauf achten, dass eine überdachte Alternative zur Verfügung steht.
  • Parkplätze: Gerade die Gäste von weiter her werden mit dem Auto anreisen. Deshalb sollten mindestens halb so viele Parkplätze wie Gäste vorhanden sein.

Tipp: Führen Sie für die Besichtigung der Hochzeitslocation einen Fragenkatalog mit sich, um die Vor- und Nachteile vergleichen zu können! Hier finden Sie ein Beispiel für einen Fragenkatalog...

Beispiele für Hochzeitslocations: Wo kann ich in einem Hochzeitsanzug von WILVORST schön in Deutschland heiraten?

Weingut Raddeck in Nierstein
Weingut Raddeck in Nierstein...

2. Die Dekoration

Was zählt zur Dekoration?

  • Tischdekoration
  • Kirchendekoration

Was muss ich beachten?

  • Die Größe: Die Dekoration darf nicht höher als auf Augenhöhe sein.
  • Das"Mittelstück": Das sogenannte "Mittelstück" der Tischdekoration darf üppiger sein und auffallen. Der Rest sollte mit kleiner Dekoration verziert sein und harmonisch mit dem Mittelstück abgestimmt sein.
  • Harmonie: Die Dekoration sollte aufeinander abgestimmt sein, sowie mit dem Autoschmuck und dem Brautstrauß harmonieren.
  • Das Motto der Hochzeit: Die gesamte Dekoration sollte sich nach dem Thema der Hochzeit richten. Außerdem ist es vorteilhaft, auch die Farbe des Hochzeitsanzuges sowie des Brautkleides zu berücksichtigen.
  • Symmetrische Anordnung der Dekoration
  • Verwendung von 2-3 Farben: Die erste Farbwahl sollte sich an dem Tischtuch orientieren. Die Zweit- oder Drittwahl kann auf den Hochzeitsanzug sowie das Brautkleid abgestimmt sein. 
  • Die Serviettenwahl: Auf edle Servietten oder Serviettenringe setzen.
  • Tisch- und Menükarten verwenden
  • Wetterfeste Dekoration bei einer Trauung im Freien
  • Kerzen: Kerzen können hervorragend als idyllischer Akzent gesetzt werden. Jedoch ist hierbei Vorsicht geboten: Die Sicht, sowie die Bewegungsfreiheit dürfen nicht eingeschränkt werden, um Unfälle und Verbrennungen zu vermeiden.
  • Die Kirchendekoration in Weiß- und Cremetönen halten

Beispiele für eine gelungene Hochzeitsdekoration...

http://www.hochzeitsplaza.de/hochzeitsdeko

Die Floristik

Welche Kriterien müssen bei der Floristik beachtet werden?

  • Floristenauswahl: Kreationen vorher ansehen und darauf achten, dass der Florist Mitglied im Fachverband deutscher Floristen ist. Dies zeugt von einem gewissen professionellen Niveau. 
  • Floristen rechtzeitig kontaktieren
  • Die Qualität der Beratung
  • Floristen in die gesamten Vorbereitungen mit einbeziehen: Die Blumenarrangements sollten miteinander harmonieren.
  • Verschiedene Bindetechniken für Blumenarrangements
http://www.lehmann-eventservice.de/dienstleistungen/floristik/

Die Hochzeitstafel

Was ist wichtig für eine schöne Hochzeitstafel?

  • Die Tischplanung: Welche Tischform ist passend? Runde oder eckige Tische?
  • Der Brautpaartisch: Der Brautpaartisch sollte zentral, für alle gut sichtbar angeordnet werden.
  • Die Tischabstände: Die Tischabstände sollten groß genug sein, um allen Gästen genügend Bewegungsfreiheit zu gewähren. Auch auf genügend Abstand zur Tanzfläche sollte geachtet werden.
  • Der Geschenketisch: Der Geschenketisch sollte seitlich platziert werden, jedoch trotzdem so, dass er für alle sichtbar ist.
  • Die Stuhlanzahl: Es sollten generell ca. 10-20% mehr Stühle als Gäste bereitgestellt werden. Nach dem Essen wollen sich die Gäste unterhalten und werden sich umsetzen. So muss niemand von seinem Platz "vertrieben" werden.
  • Die Benennung der Tische: Eine sehr beliebte Methode zur Benennung der Tische, ist die Namensvergebung nach Regionen oder Vorlieben des Brautpaares.
  • Die Gästeübersicht: Zur besseren und schnelleren Platzfindung kann am Eingang eine Übersicht der Gästenamen mit den dazugehörigen Tischen aufgestellt werden. Diese Methode ist sinnvoll ab einer mittelgroßen Hochzeitsgesellschaft von ca. 50-70 Personen.
  • Die Zuordnung der Plätze: Die Zuordnung kann durch Platzkärtchen, sowohl aber auch durch eine große Karte pro Tisch, auf der die Namen der Gäste stehen. Durch die letztere Variante kann jeder selbst entscheiden, an welchen Platz des Tisches er sich setzt.
  • Das richtige Platzieren der Gäste: Singles, Geschiedene und Nichtsprecher gekonnt mit in die Hochzeitsgesellschaft integrieren. Außerdem müssen das Alter und die Interessen beachtet werden.
  • Das Tischtuch: Das Tischtuch sollte weiß- oder cremefarben sein und auf jeder Tischseite ca. 25-30 cm überhängen.
  • Die Geschirrauswahl: Das Geschirr wird vom Caterer oder dem Restaurant gestellt. Hier kann man meist zwischen einem klassischen und einem modernen Service wählen.

Tipp: Eine Tischform mit runden, freistehenden Tischen bietet sehr gute Kommunikationsmöglichkeiten, da der nächste Tisch in unmittelbarer Nähe steht und es somit 2-4 neue Gesprächspartner gibt. 

Beispiele für Tischformen...

Das Hochzeitskonzept - oder, wie möchte ich meine Hochzeit feiern?


Was versteht man unter dem Hochzeitskonzept & was muss beachtet werden?

Unter dem Hochzeitskonzept versteht man das "Motto", bzw das Thema der Hochzeit.

Dieses wird vom Brautpaar festgelegt oder es wird ein Wedding Planer (Hochzeitsplaner) beauftragt.

Bei der Erstellung und der Auswahl des Hochzeitskonzeptes wird das Augenmerk besonders auf die Hochzeitslocation, die Dekoration und Floristik, sowie die Hochzeitstafel gelegt.

 

1. Die Auswahl der Hochzeitslocation

Wo möchte ich in einem Hochzeitsanzug von WILVORST heiraten?

Kriterien die beachtet werden müssen:

  • Die Gästeanzahl: Welche Größe muss die Location haben? In der Regel kann man davon ausgehen, dass ungefähr 10% der Gäste absagen, trotz Absagequote muss darauf geachtet werden, dass die Location nicht zu überfüllt, aber auch nicht zu leer wirkt.
  • Der Cateringservice: In einigen Hochzeitslocations gibt es festgelegte Caterer, die dort unter Vertrag stehen. In anderen hat man das Privileg, einen selbst ausgesuchten Caterer zu organisieren. In jedem Fall sollte ein Probeessen vereinbart werden, um den Geschmack des Essens zu testen.
  • Die Länge der Feier: Sind Sie ein Paar das gerne lang und ausgiebig feiert oder halten Sie Ihre Feiern eher gediegen? Dieser Punkt sollte im Vorfeld abgeklärt werden, denn unter Umständen gibt es eine festgelegte Sperrstunde oder Nachtruhe ab 22 Uhr (Hausregeln). 
  • Die Lage der Location: Die Räumlichkeiten der Feier sollten nicht weiter als 15 Minuten Autofahrt von der Kirche entfernt sein. 
  • Die Budgetplanung: Welche finanziellen Mittel stehen mir sicher zur Verfügung? Was möchte ich für meine Hochzeit ausgeben?
  • Das Motto der Hochzeit: Passt die Location zu meinem ausgewählten Motto? Bei dem Wunsch nach Vorschlägen, stehen die örtlichen Standesämter zur Verfügung.
  • Herkunft der Verwandten und Freunde: Übernachtungsmöglichkeiten organisieren.
  • Die Verfügbarkeit der Location: Der Termin der Feier, sowie die Suche nach der passenden Location sollte über ein Jahr vorher erfolgen. Zeitnah sollten auch die Save-the-Date Karten verschickt werden. 
  • Wetteralternativen: Findet Ihre Trauung im Freien statt, sollten Sie darauf achten, dass eine überdachte Alternative zur Verfügung steht.
  • Parkplätze: Gerade die Gäste von weiter her werden mit dem Auto anreisen. Deshalb sollten mindestens halb so viele Parkplätze wie Gäste vorhanden sein.

Tipp: Führen Sie für die Besichtigung der Hochzeitslocation einen Fragenkatalog mit sich, um die Vor- und Nachteile vergleichen zu können! Hier finden Sie ein Beispiel für einen Fragenkatalog...

Beispiele für Hochzeitslocations: Wo kann ich in einem Hochzeitsanzug von WILVORST schön in Deutschland heiraten?

Weingut Raddeck in Nierstein
Weingut Raddeck in Nierstein...

2. Die Dekoration

Was zählt zur Dekoration?

  • Tischdekoration
  • Kirchendekoration

Was muss ich beachten?

  • Die Größe: Die Dekoration darf nicht höher als auf Augenhöhe sein.
  • Das"Mittelstück": Das sogenannte "Mittelstück" der Tischdekoration darf üppiger sein und auffallen. Der Rest sollte mit kleiner Dekoration verziert sein und harmonisch mit dem Mittelstück abgestimmt sein.
  • Harmonie: Die Dekoration sollte aufeinander abgestimmt sein, sowie mit dem Autoschmuck und dem Brautstrauß harmonieren.
  • Das Motto der Hochzeit: Die gesamte Dekoration sollte sich nach dem Thema der Hochzeit richten. Außerdem ist es vorteilhaft, auch die Farbe des Hochzeitsanzuges sowie des Brautkleides zu berücksichtigen.
  • Symmetrische Anordnung der Dekoration
  • Verwendung von 2-3 Farben: Die erste Farbwahl sollte sich an dem Tischtuch orientieren. Die Zweit- oder Drittwahl kann auf den Hochzeitsanzug sowie das Brautkleid abgestimmt sein. 
  • Die Serviettenwahl: Auf edle Servietten oder Serviettenringe setzen.
  • Tisch- und Menükarten verwenden
  • Wetterfeste Dekoration bei einer Trauung im Freien
  • Kerzen: Kerzen können hervorragend als idyllischer Akzent gesetzt werden. Jedoch ist hierbei Vorsicht geboten: Die Sicht, sowie die Bewegungsfreiheit dürfen nicht eingeschränkt werden, um Unfälle und Verbrennungen zu vermeiden.
  • Die Kirchendekoration in Weiß- und Cremetönen halten

Beispiele für eine gelungene Hochzeitsdekoration...

http://www.hochzeitsplaza.de/hochzeitsdeko

Die Floristik

Welche Kriterien müssen bei der Floristik beachtet werden?

  • Floristenauswahl: Kreationen vorher ansehen und darauf achten, dass der Florist Mitglied im Fachverband deutscher Floristen ist. Dies zeugt von einem gewissen professionellen Niveau. 
  • Floristen rechtzeitig kontaktieren
  • Die Qualität der Beratung
  • Floristen in die gesamten Vorbereitungen mit einbeziehen: Die Blumenarrangements sollten miteinander harmonieren.
  • Verschiedene Bindetechniken für Blumenarrangements
http://www.lehmann-eventservice.de/dienstleistungen/floristik/

Die Hochzeitstafel

Was ist wichtig für eine schöne Hochzeitstafel?

  • Die Tischplanung: Welche Tischform ist passend? Runde oder eckige Tische?
  • Der Brautpaartisch: Der Brautpaartisch sollte zentral, für alle gut sichtbar angeordnet werden.
  • Die Tischabstände: Die Tischabstände sollten groß genug sein, um allen Gästen genügend Bewegungsfreiheit zu gewähren. Auch auf genügend Abstand zur Tanzfläche sollte geachtet werden.
  • Der Geschenketisch: Der Geschenketisch sollte seitlich platziert werden, jedoch trotzdem so, dass er für alle sichtbar ist.
  • Die Stuhlanzahl: Es sollten generell ca. 10-20% mehr Stühle als Gäste bereitgestellt werden. Nach dem Essen wollen sich die Gäste unterhalten und werden sich umsetzen. So muss niemand von seinem Platz "vertrieben" werden.
  • Die Benennung der Tische: Eine sehr beliebte Methode zur Benennung der Tische, ist die Namensvergebung nach Regionen oder Vorlieben des Brautpaares.
  • Die Gästeübersicht: Zur besseren und schnelleren Platzfindung kann am Eingang eine Übersicht der Gästenamen mit den dazugehörigen Tischen aufgestellt werden. Diese Methode ist sinnvoll ab einer mittelgroßen Hochzeitsgesellschaft von ca. 50-70 Personen.
  • Die Zuordnung der Plätze: Die Zuordnung kann durch Platzkärtchen, sowohl aber auch durch eine große Karte pro Tisch, auf der die Namen der Gäste stehen. Durch die letztere Variante kann jeder selbst entscheiden, an welchen Platz des Tisches er sich setzt.
  • Das richtige Platzieren der Gäste: Singles, Geschiedene und Nichtsprecher gekonnt mit in die Hochzeitsgesellschaft integrieren. Außerdem müssen das Alter und die Interessen beachtet werden.
  • Das Tischtuch: Das Tischtuch sollte weiß- oder cremefarben sein und auf jeder Tischseite ca. 25-30 cm überhängen.
  • Die Geschirrauswahl: Das Geschirr wird vom Caterer oder dem Restaurant gestellt. Hier kann man meist zwischen einem klassischen und einem modernen Service wählen.

Tipp: Eine Tischform mit runden, freistehenden Tischen bietet sehr gute Kommunikationsmöglichkeiten, da der nächste Tisch in unmittelbarer Nähe steht und es somit 2-4 neue Gesprächspartner gibt. 

Beispiele für Tischformen...

Layout7 4el

Der Bräutigam im Hochzeitsanzug, umgeben von Blumenkindern. Wichtig beim Hochzeitsanzug: er sollte auf Farbe und Stil des Brautkleides angepasst sein
Die Hochzeitstafel, besetzt von den Gästen und dem Bräutigam im Hochzeitsanzug
Der Brautstrauß, getragen von der Braut, neben dem Bräutigam im Hochzeitsanzug
Eine Hochzeitslocation, hier kann der Bräutigam in seinem Hochzeitsanzug glänzen. Auch hier entscheided: Deko auf Hochzeitsanzug und Brautkleid abstimmen