Cut

...klassischer Hochzeitsanzug & der Frack des Tages! 


Wussten Sie, dass man klassischer Weise als Hochzeitsanzug einen Cut, also einen Morning Coat trägt? Hier kann man sich perfekt an den europäischen Adelshäusern orientieren. Bei einer Hochzeit am Morgen trägt man als Hochzeitsanzug immer den Morning Coat, zu deutsch auch Cut.  Mit der neuen COOL CLASSICs Cuts by WILVORST Kollektion entdeckt WILVORST das Modethema Cutaway, Cut oder auch Morningcoat neu als modernen Hochzeitsanzug und als Gesellschaftsoutfit. Neben den klassischen Modellen (der Cut ist der hochfestliche, klassische Hochzeitsanzug) gibt es neue, junge und modische Varianten in Slim Line Schnitten und mit extravaganten Accessoires. Getreu dem Motto:  Cuts by WILVORST: Hochzeitsanzug für Klassische Hochzeiten und coole Nächte aber auch für formelle Einladungen mit dem Verweis "Morning Coat" sowie klassische Pferderennen wir Royal Ascot.  

Schwarz

Blau

Grau

Zu unseren Cut-aways EMPFEHLEN wir folgende Accessoires


Sie haben eine Einladung erhalten, auf der CUTAWAY / MORNING COAT als Dress Code notiert ist? Dann ist dies die offizielle Aufforderung einen Cut zu tragen. Der Cut wird gern auch als Frack des Tages bezeichnet, da er vom Grad der Festlichkeit her, der formellste Tageanzug ist. Die Briten bezeichnen den Cutaway deshalb gern als Morning Coat, was den zeitlichen Rahmen, in welchen man formell den Cut tragen darf, perfekt definiert.  Der Cut verdankt seinem Namen seinem Abstich (also der Sakko Kante vorn), welche wie abgeschnitten aussieht (englisches Wort für abgeschnitte ist "to cut"). Der Cut ist zudem ein klassisches Bräutigam Outfit, gerade bei Adelshochzeiten. Wird aber auch zu Staatsbegräbnissen, Staatsempfängen (tagsüber) oder Ordernsverleihungen getragen. Eben, das Pendant zum Frack für den Tag. Daher gilt als Faustformel, dass der Cut nur bis 15 Uhr oder bis Einbruch der Dunkelheuit getragen werden darf - anschließend zieht man sich um und erscheint zur Abendveranstaltung im Frack. Was tragen die Damen bei CUT? Kurzers Kleid mit Jacke oder Mantel passend, Tagestaugliches Kostüm, Schuhwahl: Elegant, bei Trauerfeierlichkeiten feine Strümpfe. 

Styling Tipps abseits des formellen Dress Codes

For classy weddings (Der Cut als klassischer Hochzeitsanzug): Für den klassischen Cut gibt es festgelegte Regeln und Bekleidungsvorschriften: Zum Cut trägt man die gestreifte Stresemannhose, eine graue Weste und ein weißes Kragenhemd mit silbergrauer oder farbiger Krawatte, alternativ ein Hemd mit Kläppchenkragen und dezent grauem Plastron.

For cool nights (Der Cut als cooler Partyanzug): Neue Stoffe, slimline fitting, angesagte Taschen-und Reverslösungen und neue Accessoires wie trendige Westen und farbige Krawatten – das sind die neuen WILVORST Cuts. Die stylischen, neuen Cool Cuts by WILVORST können auch am Abend getragen werden, z.B.  für Partys oder auch die Hochzeitsfeierlichkeiten zu späterer Stunde.

Just awesome (Einfach Fabelhaft in jeder Lebenslage): Wie so oft ist die Kombination und das Styling der ausschlaggebende Punkt. So wird aus einem Hochzeitsanzug dann im Hand-um-drehen ein Look für Royal Ascot.  Die Krönung des Outfits ist zweifellos der graue Zylinder.

„Gut behütet“ – Cut und Hut bei Royal Ascot!


Royal Ascot – das berühmte britische  Pferderennen in der Nähe von Windsor - wird seit dem 11. August 1711 auf dem Ascot Racecourse in Ascot veranstaltet. Bis heute ist das britische Königshaus der Schirmherr der traditionsreichen englischen Veranstaltung. Royal Ascot ist mittlerweile international bekannt, die Bilder der großen Hüte der Damen gehen um die Welt. Das Pferderennen ist ein absoluter Publikumserfolg mit täglich rund 80.000 Gästen. Durch die große Anzahl an Zuschauern ist es das größte Pferderennen in Großbritannien mit vielen bekannten Gästen aus den Reihen des Hochadels. Selbst die Queen und ihre Familie besuchen Royal Ascot jedes Jahr.

Royal Ascot – zwischen Pferdesport und Dress Code CUT AWAY

Bis heute muss der vorgegebene Dress Code eingehalten werden, ansonsten wird der Einlass nicht gewährt. Die Damen sollten angemessene Sommerkleidung tragen, Hierbei ist zu beachten, dass die Länge der Kleider oder Röcke niemals kürzer als knieumspielend sein darf. Hut oder ein moderner Fascinator sind ein Muss und werden oft aufwändig angefertigt – hier sind der Kreativität jedes Jahr aufs Neue keinerlei Grenzen gesetzt. Gentlemen tragen den traditionellen Cutaway (Cut oder auch Morning Coat genannt). Der Cut ist der Frack des Tages - für Anlässe morgens oder bis 15 Uhr am besten geeignet. Zum Cut trägt man die gestreifte Stresemannhose, eine graue Weste und ein weißes Kragenhemd mit silbergrauer Krawatte oder ein Hemd mit Kläppchenkragen und dezent grauem Plastron. Alternativ können auf farbige Westen getragen werden, wie es zum Beispiel die Gentlemen des englischen Königshauses gern tun. Eine Fliege darf niemals zum klassischen Cut kombiniert werden! Die Krönung des Morning Coat-Outfits ist der graue Zylinder. Schwarze Schuhe aus glattem Leder, passen perfekt zum Cut.

Royal Ascot – das berühmte britische  Pferderennen - wird vom 18. Juni – 22. Juni 2019 wie jedes Jahr in der Nähe von Windsor veranstaltet.