• {{menuitem3.text}}
  • {{menuitem2.text}}
    {{menuitem2.text}}
  • {{menuitem1.text}}
    {{menuitem1.text}}
  • {{menuitem_gessamt.text}}
  • ...leider keine Ergebnisse!
  • {{menuitem1.text}}
    • {{menuitem2.text}}
      • {{menuitem3.text}}
      {{menuitem2.text}}
      {{menuitem2.text}}
      • {{menuitem3.text}}
      {{menuitem2.text}}
    {{menuitem1.text}}
Facebook
Youtube
Pinterest
Twitter
Instagram
Kollektionen
Formal Wear | Englische Eleganz
PRESSE
Pressemitteilungen
{{fdimage.caption}}

Hochzeit um die Welt


Kleine Eindrücke von anderen Ländern & Kulturen bei ihren Hochzeiten rund um die Welt.

 

Indien

Der Braut werden mit Hennapaste, Ornamente auf die Haut gemalt. Diese Prozedur kann sogar einige Tage dauern. Der Zeitpunkt der Hochzeit wird vom Horoskop bestimmt und die Hochzeit findet im Haus der Braut statt. Farbenfroh und mit viel Schmuck feiern die Inder den Bund der Ehe manchmal tagelang.

 

Japan

In Japan trägt die Braut am Tag gleich drei Outfits. Neben dem traditionellen Kimono in Weiß, darf sie zur Hochzeitsfeier ein Brautkleid im westlichen Stil tragen und letztendlich den Tag in einem roten Kimono beenden. Der Bräutigam trägt in den meisten Fällen auch einen Hochzeitsanzug im westlichen Stil.

 

Brasilien

Mit viel Spaß in den Bund der Ehe. Die Junggesellen Abschiede sind in diesem Land eines der großen Highlights. Hierbei wird den zukünftigen Eheleuten einiges geschenkt, wo sie erraten müssen, was sich in diesen eingepackten Geschenken verbirgt. Liegt man drei Mal falsch, muss man einen Schnaps trinken und sich ein Kleidungsteil ausziehen. Die Hochzeit findet meist am Wochenende statt und fällt mit oft mehr als 200 geladenen Gästen sehr üppig aus. Die Braut trägt ein schlichtes weißes Kleid und der Mann einen Hochzeitsanzug.

 

Kenia

"Möge Gott dir viele Kinder schenken" mit diesem Satz spukt der Vater der Braut seinen Segen für das Brautpaar mit Milch auf ihre Brust und Kopf. Danach macht sich die Braut auf den Weg zu Ihrem wohl viel älteren und unbekannten Ehemann, der von den Eltern ausgewählt wurde. Dabei darf sie sich nicht umdrehen, da die Massai denken, dass man dann zu Stein wird. Die Angehörigen begleiten die Zukünftige auf den Weg zu Ihrem Ehemann.

 

Australien

Die Hochzeit ähnelt sehr stark der aus England oder Amerika. In diesen Ländern ist es der „Best Man“ der den Tag begleitet. Er ist meistens der beste Freund des Bräutigams und ist für die Trauringe verantwortlich und unterstützt das Paar vor und während der Hochzeit. Bei der Hochzeitsfeier selber muss er eine Rede halten, die mit leichter Ironie vorgetragen wird. Hierzu wird im klassischen weißen Kleid und Hochzeitsanzug geheiratet.

 

Kanada

Sockentanz, das ist das Stichwort in diesem Land. Dabei müssen die älteren noch unverheirateten Familienmitglieder einen möglichst spektakulären Tanz in komischen Strümpfen vorführen. Dieser Brauch ist wohl auf die „kalten Füße“ zurückzuführen, da die älteren Familienmitglieder noch keinen Mut hatten in den Ehebund einzugehen. 

 

Mexiko

Dort bringt der Bräutigam dreizehn goldene Münzen mit zur Trauung. Diese Münzen segnet der Priester und sie werden der Braut übergeben. Danach gibt die Braut die Münzen weiter an den Bräutigam, der sie an die „Patin fürs Geld“ weiterreicht. Am Ende der Zeremonie schüttet der Bräutigam die Münzen in die Hände der Braut und setzt eine Schachtel drauf, womit symbolisiert wird, dass die Braut die Kontrolle über die weltlichen Güter bekommt. Zusätzlich steht dieser Brauch dafür, dass das Brautpaar sich das gegenseitige Vertrauen gibt. Diese 13 Münzen verkörpern Christus mit seinen 12 Aposteln.

Hochzeit um die Welt


Kleine Eindrücke von anderen Ländern & Kulturen bei ihren Hochzeiten rund um die Welt.

 

Indien

Der Braut werden mit Hennapaste, Ornamente auf die Haut gemalt. Diese Prozedur kann sogar einige Tage dauern. Der Zeitpunkt der Hochzeit wird vom Horoskop bestimmt und die Hochzeit findet im Haus der Braut statt. Farbenfroh und mit viel Schmuck feiern die Inder den Bund der Ehe manchmal tagelang.

 

Japan

In Japan trägt die Braut am Tag gleich drei Outfits. Neben dem traditionellen Kimono in Weiß, darf sie zur Hochzeitsfeier ein Brautkleid im westlichen Stil tragen und letztendlich den Tag in einem roten Kimono beenden. Der Bräutigam trägt in den meisten Fällen auch einen Hochzeitsanzug im westlichen Stil.

 

Brasilien

Mit viel Spaß in den Bund der Ehe. Die Junggesellen Abschiede sind in diesem Land eines der großen Highlights. Hierbei wird den zukünftigen Eheleuten einiges geschenkt, wo sie erraten müssen, was sich in diesen eingepackten Geschenken verbirgt. Liegt man drei Mal falsch, muss man einen Schnaps trinken und sich ein Kleidungsteil ausziehen. Die Hochzeit findet meist am Wochenende statt und fällt mit oft mehr als 200 geladenen Gästen sehr üppig aus. Die Braut trägt ein schlichtes weißes Kleid und der Mann einen Hochzeitsanzug.

 

Kenia

"Möge Gott dir viele Kinder schenken" mit diesem Satz spukt der Vater der Braut seinen Segen für das Brautpaar mit Milch auf ihre Brust und Kopf. Danach macht sich die Braut auf den Weg zu Ihrem wohl viel älteren und unbekannten Ehemann, der von den Eltern ausgewählt wurde. Dabei darf sie sich nicht umdrehen, da die Massai denken, dass man dann zu Stein wird. Die Angehörigen begleiten die Zukünftige auf den Weg zu Ihrem Ehemann.

 

Australien

Die Hochzeit ähnelt sehr stark der aus England oder Amerika. In diesen Ländern ist es der „Best Man“ der den Tag begleitet. Er ist meistens der beste Freund des Bräutigams und ist für die Trauringe verantwortlich und unterstützt das Paar vor und während der Hochzeit. Bei der Hochzeitsfeier selber muss er eine Rede halten, die mit leichter Ironie vorgetragen wird. Hierzu wird im klassischen weißen Kleid und Hochzeitsanzug geheiratet.

 

Kanada

Sockentanz, das ist das Stichwort in diesem Land. Dabei müssen die älteren noch unverheirateten Familienmitglieder einen möglichst spektakulären Tanz in komischen Strümpfen vorführen. Dieser Brauch ist wohl auf die „kalten Füße“ zurückzuführen, da die älteren Familienmitglieder noch keinen Mut hatten in den Ehebund einzugehen. 

 

Mexiko

Dort bringt der Bräutigam dreizehn goldene Münzen mit zur Trauung. Diese Münzen segnet der Priester und sie werden der Braut übergeben. Danach gibt die Braut die Münzen weiter an den Bräutigam, der sie an die „Patin fürs Geld“ weiterreicht. Am Ende der Zeremonie schüttet der Bräutigam die Münzen in die Hände der Braut und setzt eine Schachtel drauf, womit symbolisiert wird, dass die Braut die Kontrolle über die weltlichen Güter bekommt. Zusätzlich steht dieser Brauch dafür, dass das Brautpaar sich das gegenseitige Vertrauen gibt. Diese 13 Münzen verkörpern Christus mit seinen 12 Aposteln.

Layout7 4el

Im Hochzeitsanzug am Meer.
Afrikanische Lebenslust "African Wedding"
Afrikanische Lebenslust bereichert die Hochzeitsfeier: Hochzeitsanzug von WILVORST
Henna-Ornamente bei einer indischen Hochzeit.
Henna-Ornamente. http://www.die-perfekte-kreuzfahrt.de/orient-mit-indien-asien_indien_henna_hochzeit-jpg_detailgross.jpg
Wilvorst kleidet alle Bräutigame mit passenden Hochzeitsanzügen ein und feiert somit die Vielfältigkeit
Romatischer Spaziergang eines Brautpaares am Strand in Südafrika - Sie im eleganten Brautkleid, er im Hochzeitsanzug